Warum dieser Blog?

Spuren suchen - Schatten werfen

Spuren suchen – Schatten werfen

Zwischen Tagebuch und Reisebeschreibungen scheint der Blog angesiedelt. Doch beides ist er nicht.

Seelisch-emotionale Befindlichkeiten auszubreiten, ist meine Sache nicht – weder in privaten Tagebüchern, erst recht nicht im öffentlichen Internet.
Privat führte und führe ich kein Tagebuch, deren Systematik liegt mir nicht. Doch meine Notizbücher wimmeln von Anmerkungen zu Erlebtem, Reflexionen zu Wahrgenommenem. Sie stehen neben Einkaufnotizen, Konstruktionsskizzen und schnell notierten Gedankensplittern.
Ein Teil davon ist mit-teilungs-würdig.

Wer reist, hat zu erzählen. Kultur- und kunsthistorischen Betrachtungen, architekturkritische Beschreibungen, lukullische Berichte gibt es als Meterware, von nahezu jedem Ort.
Doch da ist der individuelle Blick, die persönliche Wahrnahme, die Reflexion in Zusammenhängen.
Ein Teil davon ist mit-teilungs-würdig.

Von diesen Teilen teile ich einige aus, teile sie mit Ihnen/Euch als Leser.
An- und Einsichten, Wahrnehmungen und Reflexionen, immer persönlich verfasst und zur Teilhabe angeboten.
Das Wort, der Logos ins weltweite Web gestellt, kann zum dia-logos werden, durch Ihre/Eure kommentierende, reflektierende Teil-nahme und Teil-gabe.

Wird es zum dia-log, ist es ein öffentlich zugänglicher Dialog, den ich der Regel der höflichen Wertschätzung unterstelle.
Auch die erwünschte Sachkritik und Polemik braucht keine persönliche Schmähung. Respektlose Beiträge solcher Art werde ich nicht freischalten.
Respekt aber gebiert Respekt – und so die Weitergabe ihrer Teil-Gabe.
Auf solche respektablen dialogischen Beiträge freue ich mich.
Ihr / Euer
Josef Hülkenberg

Zu Person, beruflichem und politisch-sozialem Engagement siehe www.huelkenberg.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *